LMS | WebMail | PHOnline | Impressum | Datenschutz
headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog
Gießhübl in facebook
Mostropolis
naturverrückt
Natur verrückt

Dialog im Dunkeln

„Wieviel „sieht“ man, wenn man blind ist? Schwarz? Dunkel?“
„Nix.“
„Wie nix?“
„Na nix nix. Gar nix!“.

Eine Annäherung an diese Wahrnehmung durften die Schülerinnen und Schüler der 3B und 2B erleben. In Kleingruppen führte sie ein Blinder durch (s)eine Welt, in der es nichts zu sehen, aber doch viel zu erleben gibt: einen Weg durch den Wald entdecken, das Abenteuer eine Straße zu queren, eine schaukelnde Bootsfahrt oder ein ach so alltäglicher Kaffeehausbesuch, der sich ohne (Augen)Licht dann doch ganz anders anfühlt.

An diesem Tag nahmen wir unzählige, neue Eindrücke mit nach Hause, versehen mit so verschiedenen Bildern und einprägsamen Erinnerungen im Kopf und das ohne tatsächlich etwas gesehen zu haben.

Da liegt auch eine Annäherung an Antoine de Saint-Exupéry nahe, in dessen berühmtem Zitat, das Wesentliche für das Auge unsichtbar ist und das wahre Sehen nur mit dem Herzen geschieht - eine wichtige Erfahrung für die Sozialen Dienste!

Danke für diese Möglichkeit an FL Karin Steigberger, die diese Fachexkursion für beide Klassen organisiert hat.