headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog

Gießhübl in facebook
Speiseplan
Mostropolis
naturverrückt
Natur verrückt

Schulwirtschaft

Der Schulbetrieb dient besonders auch dem Versuchswesen.

Besondere Wichtigkeit haben dabei die Feldversuche!Zum Betrachten der Ergebnisse klicken Sie bitte auf folgenden link:   

Versuchsergebnisse Feldversuche

 Gesamt-Versuchsergebnisse NÖ-Schulen


Grünlandextensivierung unter besonderer Einbindung der Düngung und Nutzung

Die ÖPUL - Maßnahmen „Verzicht auf leichtlöslichen Handelsdünger“ und „Verzicht auf chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel“ wurden am österreichischen Wirtschaftsgrünland im Jahre 1996 auf 641.527 ha durchgeführt. Bezogen auf das förderbare Grünland kann festgestellt werden, dass rund 75% der Flächen keine

leichtlöslichen Handelsdünger (ausschließlich Wirtschaftsdünger) und rund 95%

der Flächen keinen chemischen Pflanzenschutz erhielten.

Die Auswirkung der ÖPUL - Maßnahmen auf den Boden, den Pflanzenbestand und die Ertrags- und Qualitätslage werden in den Versuchen im Grünlandprojekt Niederösterreich seit 1993 genau untersucht.

Die erhaltenen Ergebnisse sollen auch Grundlage für künftige Entscheidungen in der

Agrarpolitik sein, damit die Leistungen für die Erhaltung von Wiesen auch bewertet

und in weiterer Folge auch abgegolten werden können.

Das Grünlandprojekt Niederösterreich wird in Zusammenarbeit von LAKO - Tulln,

den landwirtschaftlichen Schulen, der LLWK und der BAL - Gumpenstein durchgeführt.

Der Versuch stellt sich am Standort Gießhübl folgendermaßen dar:

-         Düngungsvarianten: Tretmist        
              

                                           Rindergülle

                                           Rindergülle + N-min

                                           Nullvariante

-         Düngungsintensität: Lt. Anfallswerten von   0,5 GVE

                                                                        1,0 GVE

                                                                       2,0 GVE

-         Nutzungsintensität:  1 malige Nutzung:      25. August

                                        2 malige Nutzung:     20. Juni

                                                                       30. September

                                        3 malige Nutzung:     25. Mai

                                                                       20. Juli

                                                                       30. September

                                        4 malige Nutzung:     10. Mai

                                                                       30. Juni

                                                                       14. August

                                                                       30. September



Die Versuchsanlage dient nicht nur als Exaktversuch, sondern auch als Schauversuch, bei dem Veränderungen im Pflanzenbestand, die durch unterschiedliche Düngung und Nutzung hervorgerufen werden, gut ersichtlich sind.

Die gesammelten Versuchsergebnisse finden sich in der home-page von AgroInnovation.