LMS | WebMail | PHOnline | Impressum
headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog
Gießhübl in facebook
Mostropolis
naturverrückt
Natur verrückt
14.11.2017  Erfolgreicher Mostviertler Schweinefachtag
Erfolgreicher Mostviertler Schweinefachtag

Sehr zufrieden blicken wir auf einen gut besuchten Mostviertler Schweinefachtag zurück!

Als "Österreich-Prämiere vor Landwirten" wurden die Ergebnisse des Projekts "Pro-SAU" präsentiert. Ministerialrat Dr. Konrad Blaas vom BMLFUW und DI Birgit Heidinger vom LFZ Raumberg-Gumpenstein, die die Projektleiterin des LFZ-Teilprojektes unter dem Titel „Evaluierung von Abferkelbuchten mit der Möglichkeit zur temporären Fixierung der Sau“, stellten die Ergebnisse vor. Viele Zahlen, Diagramme und Tabellen untermauerten die Aussagen der beiden Experten, die es verstanden, die wesentlichen Aussagen auf dem Punkt zu bringen.

Mag. Eva Klingler von der vet Praxis Hegerberg aus Kasten bei Böheimkirchen referierte über das weitreichende Thema des Ferkelmanagements. Ein Fallbeispiel rundete den Vortrag ab.

Vor dem Mittagessen, zu welchem unsere 11 Sponsoren einluden, gab DI Anna Eckl, eine Diplomierte Lebensberaterin und Supervisorin der LK NÖ, Einblicke in ihre Arbeit. Dabei sprach sie vielen aus dem Herzen und gab Denkanstöße mit auf dem Weg.

Thomas Reisecker, ein Schweinemäster aus St. Georgen-Hub in Oberösterreich stellte nach dem Mittagessen seinen Betrieb vor. Sein Betriebsmanagement, sein strukturiertes Arbeiten am Betrieb und seine Praxistipps, die er in den Vortrag einbaute, beeindruckten viele Teilnehmer.

Dr. Wigbert Roßmanith, Leiter der Abteilung Veterinärangelegenheiten und Lebensmittelkontrolle des Landes NÖ, berichtete im Anschluss über Infektionskrankheiten. Viele Fotos machten seine Präsentation besonders anschaulich.

Beendet wurde der Fachtag mit einer Firmenpräsentation. Wuggl - ein Gerät, ähnlich wie ein Tablet, ermöglicht es, Schweine zu fotografieren und deren Gewicht zu ermitteln. Laut den Firmengründern Mag. Marcus Schweinzger und Dr. Alois Temmel arbeitet das Gerät mit einer Genauigkeit von 98 %.
In gewohnter Weise gab es im Schweinezentrum Gießhübl noch eine Verkostung von Speck und Käse; es bestand auch die Möglichkeit, sich das Wiegesystem "Wuggl One" erklären zu lassen.

Viele fleißige Hände haben unseren Mostviertler Schweinefachtag wieder zu einen fachlich hochwertigen Tag gemacht. Ich möchte mich bei meinen Mitorganisatoren Beate Kraml und Torsten Altmann seitens der Zeitschrift Top Agrar, die wieder eine sehr ansprechende Tagungsunterlage gestaltet haben, Ing. Hans Schmutzer vom Schweineberatungsteam der LK NÖ und Dir. Ing. Gerhard Altrichter bedanken.
Wie schon erwähnt, haben uns zahlreiche Sponsoren unterstützt, die unsere Teilnehmer zum Mittagessen eingeladen haben. (Stallbaufirmen: Bräuer, Hörmann Interstall, Schauer, Stallprofi, Stewa; Futtermittelfirmen: Biomin, Fixkraft, Garant, Likra, Schaumann, Solan)
Ein großer Dank gilt auch allen, die im Hintergrund, sei es in der Küche, im Haus und im Sekretariat arbeiteten.

Julia Danner


weiterlesen »
14.11.2017  Wiedersehen beim Klassentreffen nach 46 Jahren!
Wiedersehen beim Klassentreffen nach 46 Jahren!

Leopold Buchberger und Johann Innerhofer organsierten nach fast einem halben Jahrhundert ein Klassentreffen der beiden Klassen, die die damalige „Winterschule“ 1971 beendeten. Etwa 50 Personen kamen zu diesem Treffen am Samstag, den 4. Nov. 2107 in den Mostviertler Bildungshof, der weitest angereiste war Herr Hubert Mader, der jetzt einen Betrieb in Canada bewirtschaftet. Begrüßt wurde die Gruppe von Dir. Gerhard Altrichter, der nach einer kurzen allgemeinen Schulvorstellung die Gruppe durch Schule, Werkstätten und Wirtschaft führte. Viel Fragen und angeregte Diskussionen begleitete diese Exkursion. Fazit vieles hat sich in der landwirtschaftlichen Fachschule und bei der Ausbildung zum landwirtschaftlichen Facharbeiter geändert! Der Abschluss dieses Klassentreffens fand dann im Gasthaus Kappl in Biberbach statt. Allen wird dieser Wiedersehenstag in guter Erinnerung bleiben.




weiterlesen »
13.11.2017  Gießhübl würdigt den „Tag des Apfels“!
Gießhübl würdigt den „Tag des Apfels“!

Jeden zweiten Freitag im November findet der Tag des Apfels statt. "Der gesundheitliche Nutzen des Apfels liegt in der Kombination von Vitaminen, Mineralstoffen und wertvollen Ballaststoffen. Er ist sehr kalorienarm, besteht aus rund 85 Prozent Wasser und hat nur rund 60 Kilokalorien. Daher fördert der tägliche Apfel die Gesundheit“, betont Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz. „Im Rahmen verschiedener Initiativen werden an den Landwirtschaftsschulen Aktionen anlässlich des ‚Tages des Apfels‘ durchgeführt. Dies reicht von der Herstellung von Apfelsaft, der Zubereitung von Gerichten mit Äpfeln bis zur gesunden Jause mit Kernobst“, so Schwarz. Wer regelmäßig heimische Äpfel konsumiert, leistet einen wichtigen Beitrag für seine Gesundheit und für die Region, was sich positiv auf die Wertschöpfung in unserem Land auswirkt. Unsere Schüler, Anna Steiner und Moritz Hofmarcher, überreichten Frau LR Mag. Barbara Schwarz ein Körbchen mit schmackhaften Apfelköstlichkeiten aus unserer Schule.


weiterlesen »
08.11.2017  Unsere Energiewälder feiern 20-Jahres-Jubiläum
Unsere Energiewälder feiern 20-Jahres-Jubiläum



„Die Landwirtschaftliche Fachschule Gießhübl zählt zu den Pionieren bei der Anlage von Kurzumtriebsflächen, welche die praxisbezogene Forschung für nachhaltige Energieversorgung zum Ziel haben. Dabei werden seit 20 Jahren wissenschaftliche Versuche mit Pappeln und Weiden durchgeführt, die detailliert Auskunft über die Anbaueignung, die Ansprüche an das Klima sowie den Boden der jeweiligen Baumarten geben. Die Schülerinnen und Schüler sind bei der Pflege der Energiewälder im Rahmen der praktischen Ausbildung eingebunden und werden so für die umweltschonende Energienutzung sensibilisiert“, betont Bildungslandesrätin Barbara Schwarz.



Die Energieerzeugung aus Holz gewinnt in Österreich immer mehr an Bedeutung, denn damit werden fossile Energieträger, wie Öl oder Gas, umweltfreundlich ersetzt. Ein Großteil des nachwachsenden Rohstoffes Holz wird im Zuge der Waldbewirtschaftung geerntet, aber auch in sogenannten Energiewäldern werden Bäume zur energetischen Verwertung angebaut.



„Am Mostviertler Bildungshof Gießhübl besitzt die fachliche Auseinandersetzung mit dem Thema Energieerzeugung aus Biomasse eine lange Tradition, weil es eine alternative Einkommensschiene für die Landwirtschaft ist. Zudem ist Holz gegenüber Heizöl oder Erdgas kostengünstig und verbrennt CO2-neutral“, betont Direktor Gerhard Altrichter. „Begonnen wurde mit Pappel- und Weidenklonen, die in Intervallen von zwei und fünf Jahren genutzt wurden. Obwohl die jährlichen Zuwachsleistungen enorm waren, zeigte sich, dass der entscheidende Faktor für die Rentabilität die Transportkosten sind. Daher gilt es schon bei der Anlage von Energiewäldern lange Transportwege zu vermeiden“, so Altrichter.

Vor zehn Jahren wurde ein weiterer Versuch mit neuen italienischen Pappelklonen und schwedischen Weidenklonen angelegt. Und seit diesem Jahr läuft ein Versuch mit dem schnellwüchsigen Elefantengras, das wegen seines geringen Nährstoffbedarfs ein hochwertiger nachwachsender Rohstoff ist.




weiterlesen »
23.10.2017  Rinderherde erneut unter den leistungsstärksten Milchviehbetrieben Österreichs
Rinderherde erneut unter den leistungsstärksten Milchviehbetrieben Österreichs

Der Lehr- und Demonstrationsstall des Mostviertler Bildungshofes, der gemäß seinen schulischen Aufgaben die wichtigsten drei in Österreich vertretenen Michviehrassen hält, konnte sich im aktuellen Jahresbericht der ZAR (Zentrale Arbeitergemeinschaft österreichischer Rinderzüchter) erneut unter den TOP 15 der leistungsstärksten Milchviehherden in Österreich positionieren. In der Kategorie Holstein – Friesian erreichte die Zuchtherde mit einer durchschnittlichen Laktationsleistung von 12.214 kg mit 4,27 % Fett und 3,53 % Eiweiß (952 kg F+E) den hervorragenden 12 Platz.

Die Schulgemeinschaft gratuliert den Verantwortlichen im Rinderstall rund um die handelnden Personen Stefan Lerch, Andreas Hinterholzer, Franz Wieser und Mag. Reinhard Bierwipfel herzlich und wünscht auch weiterhin viel Erfolg im Stall.



Nähere Informationen: zar.at/Downloads/Jahresberichte/ZAR-Jahresberichte.html








weiterlesen »
23.10.2017  Obstbau und Obstverarbeitung!
Obstbau und Obstverarbeitung!



Der Obstbau und die Obstverarbeitung sind für viele landwirtschaftliche Betriebe im Mostviertel eine wichtige wirtschaftliche Einkommensmöglichkeit, daher gilt es die junge Bauerngeneration mit den modernen Verarbeitungsmethoden vertraut zu machen. An der Fachschule Gießhübl lernen die Schülerinnen und Schüler nicht nur die Erhaltung alter Obstsorten, hier werden auch die handwerklichen Fertigkeiten und fachlichen Kompetenzen in der Obstverarbeitung praxisgerecht vermittelt“, betont Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz.



Am Mostviertler Bildungshof Gießhübl steht jetzt im Herbst die Verarbeitung von rund 20 Tonnen Obst im Mittelpunkt des Unterrichtsgeschehens. Neben Birnen und Äpfel werden auch alte Obstsorten wie Quitten, Mispel, Kriecherl, Dirndl und Vogelbeeren zu bäuerlichen Spezialitäten veredelt.

Die Palette der Produkte aus der Obstverarbeitung reicht von Fruchtsaft und Most bis zu Marmelade, Chutney, Edelbrand, Likör und auch Essig. Im Präsentations- und Verkaufsraum mit dem klingenden Namen „Gießhübler Manufakturei“ werden die selbst erzeugten Produkte jeden Freitag von 13.00 bis 15.00 Uhr verkauft.



„Der Obstbau und die Obstverarbeitung sind wesentliche Bestandteile im Unterricht des Mostviertler Bildungshofes und die selbst erzeugten Produkte sind ein Aushängeschild der Schule. Wir kultivieren und verarbeiten beinahe alle Obstsorten die im Mostviertel vorkommen, wobei uns die Erhaltung der Sortenvielfalt besonders am Herzen liegt“, betont Direktor Gerhard Altrichter. „Jede Schülerin und jeder Schüler erzeugt seinen eigenen Most aus rund 30 Kilo Obst des eigenen Betriebes. So lernen die Schüler alle wichtigen Arbeitsschritte vom Pressen, über die Gärung und den Ausbau bis hin zur Flaschenfüllung. Zu Weihnachten kann jeder Schüler seinen eigenen Most mit nach Hause nehmen“, so Altrichter.



Beim Most setzt man neuerdings auf einen Qualitätsobstwein mit staatlicher Prüfnummer, die mit der Obstweinverordnung aus dem Jahr 2014 möglich wurde. Somit ist Gießhübl ein wichtiger Impulsgeber für die Landwirte Mostviertel.



(Fotos: Jürgen Mück)


weiterlesen »
23.10.2017  Besuch der Sonnenschule Amstetten
Besuch der Sonnenschule Amstetten




Herzlich Willkommen heißen durften wir am 18. Oktober die Sonnenschule Amstetten.




Die Schülerinnen und Schüler konnten mit ihren Begleitern drei vorbereitete Stationen besuchen: die Wirtschaft, den Obstkeller und den Turnsaal. Dort hatte die 3B Klasse alles für die Gäste vorbereitet und so wurde es ein horizonterweitender Vormittag für alle Beteiligten.

Mit einem Mittagessen fand der gelungene Vormittag seinen Ausklang.




Schülerstatements zu diesem Vormittag:




Elisabeth Braunshofer 3B

„Gut, dass man sieht, wie wir gemeinsam zusammenarbeiten können. Ich fand es super, dass die Schülerinnen und Schüler so viel Interesse und Begeisterung zeigten!"




Jasmin Auer, 3B

„Im Turnsaal waren alle top motiviert und vor allem das Seilziehen war wirklich lustig!"




Kathrin Döcker,

„Für mich war es schön zu sehen, dass die Schülerinnen und Schüler der Sonnenschule überhaupt keine Berührungsängste mit uns hatten. Besonders gefallen hat mir auch der Umgang mit Tieren."



weiterlesen »
23.10.2017  Schulinfotag
Schulinfotag

Interessierte Schülerinnen und Schüler konnten sich bei unserem Schulinfotag
über unsere beiden Fachrichtungen informieren.

In der Fachrichtung Landwirtschaft gab es folgende Stationen:
Nutztierhaltung Rind und Schwein, Fleischverarbeitung, Obstbau, Baukunde (Schmieden, Mauern, Tischlerei), Pflanzenbau (Wurzeln und Begrünungen), Schneideübungen Forst, Turnsaal und Fitnessraum.

Die Fachrichtung ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagemen präsentierte die Stationen:
Kochen und Küchenführung (Allerheiligenstriezel und herbstliche Muffins), Textildesign (Geschenktaschen, umweltfreundliche Verpackung, Tracht), Brennende Teller, Dorfhelfer-Info, Kaffeehaus und Flambieren, Soziale Dienste, Turnsaal und Fitnessraum, Floristisches Gestalten und Direktvermarktung.

Direktor Ing. Gerhard Altrichter informierte die Interessenten der beiden Fachrichtungen über unser Schulmodell.
Zum Abschluss überzeugten sich unsere Gäste noch über die Qualität der Gießhübler bler Küche und durften einen Gießhübler Burger genießen.

Dieses Mal keine Zeit gehabt?
Am 12. Jänner 2018 gibt es noch einmal die Möglichkeit unseren Schulinfotag zu besuchen.
Von 13 - 17 Uhr sind wir für Sie da! Wir freuen uns schon!

Tolle Fotos unseres Infotages finden Sie unter
http://www.mostropolis.at/de/report_Amstetten_Informationstag_im_Mostviertler_Bildungshof_Giesshuebl_548_8421.html



weiterlesen »
18.10.2017  Die Obstraupe
Die Obstraupe
 Ein effizientes, geländegängiges und preiswertes Obstsammelgerät mit sehr schonender Fruchtaufnahme.

Am Freitag den 13.10.2017 fand beim Mostbaron Leopold Reikersdorfer in Neuhofen eine Vorführung des Obstsammlers „Die Obstraupe“ statt.

Wir konnten vor Ort das Sammelgerät testen und die Obstraupe überzeugte mit der sehr leichten Bauweise (25 kg) und der einfachen, geländefähigen Handhabung.
Die Ernteleistung beträgt 0,5 – 1,0 t/h und der Antrieb erfolgt lediglich mit einem Akkuschrauber - das Obst kommt in eine Standard-Obstkiste (60 x 40 cm) und kann sehr zügig und leicht ausgewechselt werden.

Die drei sehr ambitionierten Herren Lukas Griesbacher, Franz Praher und David Brunmayr, M.Sc. haben eine Erntetechnik entwickelt, die sich an die Streuobstwiese anpasst und den Fortbestand des unbezahlbaren Kulturgutes für die Zukunft sichern soll.

Weitere Infos unter: www.obstraupe.at


Christa Fehringer, B.Sc.
Fachbereich Obstbau


weiterlesen »
16.10.2017  Bauhelme für den praktischen Unterricht!
Bauhelme für den praktischen Unterricht!



Um auch im praktischen Unterricht für den optimale Sicherheit zu sorgen konnten wir einen Sponsor für Bauhelme finden. Das Lagerhaus Amstetten überreicht durch Spartenleiter Peter Dullinger und Marktleiter Jürgen Drozda für die gesamte Praxisgruppe. Dir. Gerhard Altrichter bedankte sich für den Mostviertler Bildungshof und wünschte trotz optimaler Schutzausrüstung ein unfallfreies Arbeiten.


weiterlesen »