LMS | WebMail | PHOnline | Impressum
headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog
Mostropolis
naturverrückt
Natur verrückt
04.07.2017  Business Run Ardagger 2017
Business Run Ardagger 2017

Gleich zwölf sportliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter machten sich am Abend des 8. Junis auf nach Ardagger, um dort die Laufschuhe glühen zu lassen. 4,8km galt es zu bezwingen und ALLE unsere Läuferinnen und Läufer kamen gut ins Ziel.

Die Gießhübler Herrenwertung konnte Johannes Reiterlehner, mit einer starken Zeit von 20:01,90, für sich entscheiden. Zur schnellsten Dame des Mostviertler Bildungshofes kürte sich unsere Küchenmitarbeiterin Daniela Resch, mit sensationellen 23:19,90.

Bei den Herren folgten Martin Raab (22:17,20), Johann Steiner (22:23,40), Ernst Streißelberger (23:58,90), Franz Böldl (24:54,50) und Küchenleiter Harald Reiter (27:20,00) ins Ziel.
Auch die Gießhübler Damen gaben richtig Gas und so durchliefen Regina Aichinger (25:08,80), Eva Mayer (27:03,20), Waltraud Jetzinger (28:24,80), Veronika Sandhofer (29:21,70) und Julia Danner (36:25,90), mit bester Laune das Ziel.

Die beste Veranstaltungsplatzierung erreichte das Team Gießhübl 2 mit Daniela Resch, Regina Aichinger und Eva Mayer als 5. von 27 Damenteams.

„Laufen verbindet“, das haben die Teilnehmerinnen, Teilnehmer und auch unsere fleißigen Anfeuerer aus dem Kollegenkreis dieses Jahr unter Beweis gestellt.

Obwohl beim Lauf selbst jeder für sich alles gibt, ist es doch auch der gemeinschaftliche Aspekt der zählt: Die Trainings mit den Kolleginnen und Kollegen, das Philosophieren über die beste Taktik, die internen Wetten oder letztendlich das gemeinsame Zusammensitzen und Revue passieren lassen der Veranstaltung.

Somit lautet unser Fazit: Business Run, wir sehen uns wieder!


weiterlesen »
01.07.2017  "Studienrat" für Direktor Gerhard Altrichter
Der Herr Bundespräsident hat unserem Herrn Direktor Ing. Gerhard Altrichter den Berufstitel "Studienrat" verliehen. Am Dienstag, 27. Juni 2017, erhielt der mit diesem Titel ausgezeichnete Direktor die Urkunde aus den Händen von der niederösterreichischen Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner.
Im Rahmen der Schulabschlussfeierlichkeiten gratulierte die Schulgemeinschaft Gießhübl dem neuen Studienrat.
Das gesamte Team des Mostviertler Bildungshofes wünscht unserem Direktor, Studienrat Ing. Gerhard Altrichter alles Gute!!!

weiterlesen »
01.07.2017  Schulabschlussfeier im Mostviertler Bildungshof Gießhübl!
Schulabschlussfeier im Mostviertler Bildungshof Gießhübl!

„Spuren in unseren Herzen “, so lautete das Motto der diesjährigen Schulabschlussfeier in der landwirtschaftlichen Fachschule Gießhübl. Die Schülervertreter Roman Biber und Viktoria Lueger begrüßten alle Schüler, Eltern, Lehrer und Mitarbeiter und eine große Zahl von Ehrengästen.
Kaplan Shiju Augustine aus Amstetten hielt die Hl. Messe begleitet von Diakon Johann Braunshofer, musikalisch unterstützt vom Mädchenchor unter der Leitung von Christine Raith und Regina Aichinger.
Im Anschluss an die hl. Messe gratulierte die Schulgemeinschaft Dir. G. Altrichter zum erst kürzlich verliehenen Berufstitel „Studienrat“.
Peter Fohringer leitete gemeinsam mit Nina Pils mit flotten Harmonika- und Gitarrenklängen den Festakt ein. Die Klassen zeigten einen humorvollen Rückblick über drei Fachschuljahre. Festliche Grußansprachen hielten NAbg. DI Georg Strasser und BR Ing. Andreas Pum und Mag. Stefanie Friedl sowie der Obmann der BBK Amstetten – Josef Aigner.
Die feierliche Zeugnisüberreichung und Übergabe der Facharbeiterbriefe wurde von den Klassenvorständen OSR Ing. J. Haselmeyer, DIng. J. Reitelehner und Dipl. Päd. K. Steigberger moderiert.
Schüler- und Elternvertreter bedankten sich im Anschluss bei den Lehrkräften und bei der Schule.
Zum Abschluss gab es dann noch ein festliches Abschlussessen, zu dem die Schule einlud.
Die Schulgemeinschaft wünscht den „frischen“ Absolventen einen erfolgreichen Start ins Berufsleben und/oder beim Besuch von weiterführenden Ausbildungswegen. Den Eltern eine gute Ernte und einige erholsame Tage in den Sommermonaten.
Fotos Abschlussklassen (mit Namen)
Klasse 3a:
Erste Reihe:
Ing. J. Steiner, DI. M. Oberleitner, Ing. A. Klamm, Dir. G. Altrichter, Ing. J. Haselmeyer, Dipl. Päd. H. Kölbl, DI. J. Reiterlehner

Zweite Reihe:
Ing. Krenn, DI. T. Moser, Buchberger, Harm, Luger, Zöchbauer, Kirchweger, Putz, Edlinger, Böhm

Dritte Reihe:
J. Danner BSc, Krenn Stefan, Bruckner, Hackl, Berndl, Frank, Golaszewski, Fuchs, Dallhammer, Halbmayr, DDI. M.Dörfler
Klasse 3b + 2 Schüler 3a:
Erste Reihe von links nach rechts
Ing. J. Steiner, DI. M. Oberleitner, Ing. A. Klamm, DI. J. Reiterlehner (Klassenvorstand), Dir. G. Altrichter, Dipl. Päd. H. Kölbl, J. Danner BS. Ing. J. Haselmeyer

Zweiter Reihe:

Ing. T. Krenn, DI. Ing. T. Moser, Jungwirth, Wimmer, Gruber, Schrammel, Luger, Kendler, Hackner, Riegler, Haslinger, Rülling

Dritte Reihe:
Leonhardsberger, Adelberger, Schnetzinger, Lerchbaum, Burgstaller, Biber, Sattler, Lichtenberger, Fohringer, Punz, Pfaffeneder, Frühwirth, DDI. M. Dörfler


Klasse 3c
Erste Reihe:
J. Danner BSc. Grossmann, Dip. Päd. K.Steigberger (Klassenvorstand), Dir. G. Altrichter, Dipl. Päd. H. Kölbl, Ing. G. Kastner, Ing. M. Hochleitner

Zweite Reihe:
E. Mayer BSc. Lueger, Kollermann-Grissenberger, Hochholzer, Taurer, Feyrer, Rücklinger, Bühringer

Dritte Reihe:
Reisinger, Enengel, Mader D., Mader M., Weingartner, Gamper, Pils, Reichl, DDI. Ing. M.Dörfler

weitere Fotos: http://www.mostropolis.at/de/report_Amstetten_Abschlussfeier_am_Mostviertler_Bildungshof_548_8330.html


weiterlesen »
30.06.2017  Weiße Fahne bei Abschlussprüfung zur Mittleren Reife
Weiße Fahne bei Abschlussprüfung zur Mittleren Reife

Die Abschlussprüfung zur Mittleren Reife haben alle 16 Schülerinnen des Ländlichen Betriebs- und Haushaltsmanagement, 14 davon mit ausgezeichneten Erfolg bestanden.
Die Prüfungsvorsitzende Mag. Kristina Mandl war von den Präsentationen in Englisch und Deutsch mit Steckwand und PowerPoint Präsentation und den abgelegten theoretischen und praktischen Prüfungen begeistert.
Wir gratulieren unseren Absolventinnen zu ihren hervorragenden Leistungen!


weiterlesen »
30.06.2017  Präsentation ausgewählter Abschlussarbeiten der Fachrichtung Landwirtschaft am 21.06.2017
Präsentation ausgewählter Abschlussarbeiten der Fachrichtung Landwirtschaft am 21.06.2017
Ein alljährlicher Fixpunkt zum Schulabschluss ist die Präsentation von ausgewählten Abschlussarbeiten. Die Ehrengäste LKR Josef Plank (Bez. Scheibbs), LKR Rudolf Graf (Bezirk Amstetten), LKR und Obmann der „ARGE Meister“ Andreas Ehrenbrandtner, Aufsichtsratsvorsitzender Lagerhaus Amstetten Leopold Datzberger und die Elternvereinsobfrau unserer Schule, Frau Michaela Pfaffeneder, konnten sich von den fachkundigen Arbeiten einen sehr positiven Eindruck mitnehmen. Teilgenommen haben auch die Eltern der Schüler, welche bei der anschließend gemeinsam eingenommenen Jause den Stolz auf ihre Kinder nicht zu verbergen vermochten. Seitens der Schule verfolgten Herr Dir. Gerhard Altrichter, die Klassenvorstände der Abschlussklassen sowie die Betreuungslehrer gespannt die Präsentationen.
Folgende Schülerinnen und Schüler der Fachrichtung Landwirtschaft präsentierten ihre Arbeiten:
Katrin Edlinger - Hühnermast am Beispiel des elterlichen Betriebes
Peter Fohringer - Mähwerke, Arten – Einstellung – Wartung
Michael Hackner - Optimierung der Maisernte
Clemens Harm - Erfolgreiche Hygienemaßnahmen bei Schweinen
Michael Luger - Umstellung auf „Totale Mischration“ bei Milchkühen
Sabine Putz - Rinderkrankheiten – Möglichkeiten der homöopathischen Behandlung


weiterlesen »
30.06.2017  Schülerinnen bei Sozialprojekt „Concordia“ in Rumänien
Schülerinnen bei Sozialprojekt „Concordia“ in Rumänien

Drei Schülerinnen Sara Kerschbaumsteiner 1 B, Melanie Pallinger 1 B, Diana Mader 3 C reisten mit Frau Ing. Christine Rait. Herr Johann Wurzer, pensionierter Lehrer aus der LFS Pyhra begleitete uns als zweiter Fahrer. Er war während unseres Aufenthaltes auf der „Farm der Kinder“ tätig.

Am Montag, dem 29. Mai 2017 in der Früh reisten wir vollbepackt mit allem was wir brauchten ab. Nach einer anstrengenden Fahrt im Schulbus übernachteten wir in Rumänien im Süden der Stadt Deva in einem kleinen Hotel. Am nächsten Tag hatten wir 150 Kilometer zu unserem Ziel die Berufsschule Abraham am Stadtrand von Plojesti, das wir am späten Nachmittag erreichten.

Mittwochvormittag ging es dann gleich los. Die Schülerinnen bereiteten für den Kindernachmittag auf der Farm Kronenschablonen, Zauberhüte und Zauberstäbe vor, während ich mit den Mitarbeitern der Berufsschule die Programmpunkte des Aufenthaltes plante. Nachmittags auf der Farm der Kinder hatten wir unsere erste Begegnung mit den Kindern, die auf der Farm wohnen. Wir verständigten uns mit Händen und Füßen. Trotzdem bastelten die Kinder eifrig an ihren Kronen. Mit dabei waren auch Jugendliche aus der Berufsschule Abraham, die zwei weitere Stationen betreuten.

Am nächsten Tag, dem 1. Juni war in Rumänien Kindertag, ein Feiertag zu Ehren der Kinder. Alle hatten schulfrei, wir natürlich auch. Deshalb machten wir eine Sightseeingtour nach Bukarest. Vormittags besuchten wir die Altstadt, am Nachmittag machten wir eine Stadtrundfahrt.

Der nächste Tag bereitete uns die erste Überraschung. Um acht Uhr war einkaufen angesagt, um zehn Uhr starteten wir mit dem Kochen. Anstatt in der Schulküche mit zwei E-Herden und vier Backrohren bereiteten wir mit zwölf Jugendlichen in einer Wohnküche das Mittagessen zu, ein Buffet für „UZWA´s“ = unter Zwanzigjährige. Der Platz war sehr eng, Meli, Sara und Diana hatten alle Hände und Ohren voll zu tun. Sie kochten mit je zwei bis drei Jugendlichen aus der Berufsschule und erklärten ihnen mit Gesten und in englischer Sprache was zu tun sei. Melissa, die Volontärin und Carmen, Projektassistentin in der Scoala de Meserii, dolmetschten. Mit vereinten Kräften wurde das Mittagessen fertiggekocht, geschmeckt hat es allen. Die Jugendlichen waren sehr stolz auf ihre Leistungen. Am Nachmittag bedruckten wir mit den Jugendlichen Stoffe mit Siebdruck.

Samstagvormittags verbrachten wir auf der Farm. Wir sammelten Holunderblüten, Lindenblüten und Rosenblüten von Duftrosen für Sirup.

Den Pfingstsonntag wollten wir für einen Ausflug nach Sinaia nutzen doch auch in Rumänien gab es Pfingstreiseverkehr und wir standen im Stau. Schließlich drehten wir um und entschieden uns für einen Ausflug nach Plojesti. Ob der Bus am Busparkplatz wirklich von Rumänien nach Hollabrunn fuhr, wussten wir nicht.

Den freien Pfingstmontag nutzen wir zur Vorbereitung für die Aktivitäten der nächsten Woche. Am Abend waren wir bei der Farm am Fluss um Steine zu sammeln. Dabei genossen wir die Abendstimmung.

Am Dienstagvormittag stand Gartenarbeit am Plan. Wir topften Zimmerpflanzen, schnitten Stecklinge und gestalteten Übertöpfe mit Zement und Flusssteinen. Die Jugendlichen der Berufsschule wurden selbst tätig, die Bohrmaschine war ein begehrtes Werkzeug.

Die Blüten und Duftkräuter des Gartens und der Farm verarbeiteten wir am Nachmittag. Wir setzten Sirup an und kreierten Eisteevariationen. Es entstanden Lavendel-, Rosenblüten-, Lindenblüten-, Salbei- und Thymiansirup. Wir verkosteten einen Teil davon beim Abendessen.

Abends waren die drei Mädels oft gefordert. Sie übersetzten die Rezeptzutaten per Internet in die rumänische Sprache, damit sie mit ihren Berufsschulkollegen besser verständigen konnten. Manchmal kam es da auch zu lustigen Missverständnissen.

Eine sehr schöne Aufgabe war es, am Mittwoch den Jugendraum im Keller mitzugestalten. Zuerst räumten wir eine Unmenge an Möbel aus dem Raum. Dann ging´s ans Motiv auswählen für den Musikbereich. Es entstand ein tolles Wandbild. Eingeräumt lud die Musikecke ein, auszuprobieren. Wir versuchten uns am Schlagzeug.

Nun hieß es langsam Abschied nehmen. Donnerstag nach dem Frühstück packten wir unsere Sachen, denn der Nachmittag und Abend würden arbeitsreich werden. Wir wollten unser Abschiedsessen kochen. Dazu fuhren wir am Vormittag noch einkaufen. Die Rezepte und die Einkaufsliste waren übersetzt, mit Hilfe fanden wir alle Lebensmittel. Nach dem Mittagessen, für uns wurde das Menü jeden Tag in deutscher Sprache geschrieben, ging es los.

Drei österreichische Köchinnen und drei rumänische Köche unterstützt von Melissa die dolmetschte, kochten wir Rindsuppe mit Frittaten, Käseobersschnitzel mit Petersilerdäpfel, Rahmgurkensalat und auf Wunsch Erdäpfelsalat. Als Nachspeise gab es eine Komposition von Kaiserschmarrn, Minzeblätter und Holunderblüten in Backteig mit Apfelmus und Vanilleeis. Dazu reichten wir als Aperitif Eisteevariationen und zum Essen verschiedene Sirupe. Es schmeckte allen hervorragend. Der Nachteil der rumänischen Schulküche war, es gab keinen Geschirrspüler, das hieß, Koch- und Essgeschirr für 25 Personen musste mit der Hand gewaschen und abgetrocknet werden. Der Abend dauerte lang, aber um halb neun waren alle glücklich und zufrieden, dass die Küche wieder aufgeräumt war.

Nun ging´s flugs ins Bett, wir reisten am nächsten Tag um sieben Uhr ab, übernachteten in Kecskemét in Ungarn, wo wir beim abendlichen Stadtbummel noch ein Musikfestival erlebten. Am nächsten Tag am frühen Nachmittag waren wir wieder zu Hause.


weiterlesen »
30.06.2017  Eine Reise in die Steiermark – Vielfalt erleben.
Eine Reise in die Steiermark – Vielfalt erleben.
Die Fachexkursion der Klasse 1A Landwirtschaft stand heuer unter dem Motto „Vielfalt erleben“. Gemeinsam mit Klassenvorständin DI DI Dörfler Marietta BEd und Herrn DI Moser Tobias BEd besuchten die Schüler/innen unterschiedlichste Betriebe und erhielten als erstes einen Einblick in die Arbeitsweise eines Maststierbetrieb mit 1500 Tieren und angeschlossener Biogasanlage. Die Weide-Freilandschweinehaltung und Vermarktung des Betriebes Labonca verdeutlichte den Schülern/innen wie vielfältig landwirtschaftliche Produktion sein kann. Beim Besuch der Saatzucht Gleisdorf und der Firma Steirerkraft konnten die Schüler/innen ihr Pflanzenbauwissen erweitern und die Produktion von Saatgut und Kürbiskernöl kennen lernen. Mut zur Umsetzung von Innovationen und Denkanstöße brachte die Besichtigung des Betriebes Gölles, der als erstes in der Region Obstbäume auspflanzte und das Obst zu Essig und Edelbränden verarbeitet. Wie wird eigentlich Schokolade erzeugt und wie wächst eine Kakaobohne? Diese Fragen wurden bei der Besichtigung der Firma Zotter geklärt. Neben Schokoladeherstellung- und Verkostung konnten die Schüler/innen im angeschlossenen Freilandgelände auch einige Generhaltungsrassen und andere Tiere besichtigen.
Neben der Vermittlung fachlicher Inhalte ist es den oben genannten Professoren wichtig, unsere Schüler/innen immer wieder anzuregen über den Tellerrand hinaus zu blicken. Ideen und Anregungen sollen Grundsein für den ganz persönlichen individuellen Lebensweg sein. Die betrieblichen sowie die persönlichen Stärken und Ressourcen sollen später bestmöglich von unseren angehenden Landwirten/innen eingesetzt werden. Die Horizonterweiterung dient dazu als Zünd- und Diskussionsstoff.
Als Klassenvorständin wünsche ich allen Schüler/innen die uns mit Ende des Jahres verlassen alles Beste und viel Erfolg für ihre Lehrstellen. Allen anderen wünsche ich erholsame Ferien und viel Elan für das kommende 2. Schuljahr!


weiterlesen »
30.06.2017  Lehrausgang 1a
Lehrausgang 1a
Am 22.6. 2017 besuchten die SchülerInnen der 1a im Rahmen eines Lehrausgangs die Ausstellung „Der Islam und ….“ auf der Schallerburg. Das sehr abwechslungsreiche Programm bat einen guten Überblick über Unterschiede zwischen den Religionen sowie wesentlichen Grundzügen des Islams und deren Auslegungen. Am Nachmittag erhielten die Schüler einen Einblick die Produktion von Dammwild- und Sikafleischproduktion. Eine Verkostung hauseigener Produkte des Betriebes „Erhart“ in Maierhofen rundete das Programm ab. Zum Abschluss des Lehrausgangs wurde der Kalbinnemastbetrieb Weichinger in der Gemeinde Bergland besichtigt.


weiterlesen »
26.06.2017  Weiße Fahne bei der Heimhilfeprüfung
Weiße Fahne bei der Heimhilfeprüfung

Am Dienstag, den 20. Juni 2017 absolvierten 4 Schülerinnen des Ländlichen Betriebs- und Haushaltsmanagement mit Erfolg die Heimhilfeprüfung.
Wir sind sehr stolz auf euch!



weiterlesen »
26.06.2017  Präsentation ausgewählter Abschlussarbeiten
Präsentation ausgewählter Abschlussarbeiten

Traditioneller Weise findet in der Vorwoche vor der Abschlussprüfung zur Mittleren Reife die Präsentation ausgewählter Abschlussarbeiten statt. Wir konnten sehr viele Eltern und Ehrengäste begrüßen. Im Ländlichen Betriebs- und Haushaltsmanagement präsentierten:

Christina Enengl - Thema: Bewegung ist Leben – Schritt für Schritt 3 – 5 Jährige begleiten
Iris Feyrer – Thema: Birkenzucker - und dessen Verwendung in der Küche
Nina Pils – Thema: Lernhilfe für Kinder mit dem Schwerpunkt auf Musik und Bewegung
Lisa Reisinger – Thema: Vom Korn zum Brot – auf dem Weg zur Direktvermarktung
Katharina Taurer – Thema: Organisation und Gestaltung einer Tauffeier





weiterlesen »